Spezielle Polymere

Bestimmte Industriegummiprodukte erfordern den Einsatz von speziellen und relativ teuren Polymeren wie Fluoroelastomeren (FKM), hydriertem Acrylnitril-Butadien-Kautschuk (HNBR), Ethylen-Acrylat-Kautschuk (ACM/EAM) oder Epichlorhydrin-Kautschuk (ECO).

Gummiprodukte, die diese speziellen Polymere erfordern, lassen wegen Alterungsproblemen oder Druckverformungsrest häufig keine Streckung der Mischung mit Weichmachern oder weißen Füllstoffen zu. Bei diesen speziellen Mischungen ermöglichen die Carbon Blacks SPHERON® 4000 und STERLING® 1120 gegenüber Industrierußen nach ASTM N700, 600 und 500 eine höhere Dosierung bei akzeptablen Verstärkungseigenschaften. Unsere Ruß (Carbon Black)-Produkte tragen dazu bei, die Kosten für Mischungen und Gummiteile in  Anwendungsgebieten zu verringern, die den Einsatz von speziellen und relativ teuren Polymeren erfordern.


SPHERON® 4000 Carbon Black im Vergleich mit ASTM N550

Spezielle Polymersysteme können sich als teuer erweisen und sich mitunter wegen ihrer hohen Kosten verbieten. Zum Glück können Ruße (Carbon Blacks) bei sehr hoher Dosierung, wie im Folgenden erläutert, diese Kosten dämpfen und die Gesamtproduktionskosten im vorgegebenen Rahmen halten. Der Ruß (Carbon Black ) SPHERON 4000 ist ein Hochleistungsprodukt der Premiumklasse. Es senkt den Gesamtanteil der zur Produktion erforderlichen speziellen Polymere effektiv und reduziert somit die Gesamtdurchsatzkosten. 

Die folgenden Diagramme veranschaulichen die möglichen Kosteneinsparungen durch Carbon Black SPHERON 4000 gegenüber Industrierußen nach ASTM N550 in einer Zahnriemen-Rezeptur auf H-NBR-Polymerbasis. Die deutlich höhere Dosierung von SPHERON 4000 ermöglicht eine beträchtliche Senkung der Kosten des H-NBR-Polymers in der Gummimischung.


Spezielle Polymere